TRIO SKWERES

18.05 - 18.30 Uhr

2020 feiert ganz Europa den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Auch bei der Online-Ausgabe der REWAG-Nächte möchten wir daher mit einem Werk des Komponisten, seinem dritten Streichquartett in c-Moll aus Opus 9 beginnen.

Insgesamt fünf Trios hat Beethoven der Nachwelt hinterlassen. Mit Opus 9 aus den Jahren 1796-1798 gab er seine Visitenkarte als Komponist für Streicher ab. Alle Merkmale des reifen Komponisten finden sich hier: eine erstaunliche Klangfülle, der Sinn für Charakter und Persönlichkeit der drei Instrumente, die Arbeit mit wenigen prägnanten Themen, Drama und Sinnlichkeit. Im seinem letzten Streichquartett in c-Moll zeigt Beethoven geradezu symphonische Dimensionen.

Auffällig ist in diesem c-Moll-Trio, dass Beethoven schon den späteren Quartettklang vorausnimmt. Der Beginn des langsamen Satzes wird zwar zu dritt gespielt, weil die Bratschenstimme aber in Doppelgriffen notiert ist, erklingen gar vier Stimmen.


Es musiziert das TRIO SKWERES: Yui Iwata-Skweres (Violine) und Tomasz Skweres (Cello) vom Theater Regensburg sowie Yoko Yoshida (Viola) vom Staatstheater Kassel.