KOGGI

GRAFIKSAAL

17.30 Uhr / 19.00 Uhr

Ausflug in ein Gemälde.

Das KOG stellt sein Koggi vor. Wie releben einen Ausflug in ein Gemälde von Ida Kerkovius, gespielt von Simon Schmucker, Daniela Sawade und Gabriele Ka~cov~.

Ida Kerkovius (1879 - 1970) Gemälde, Pastelle, Aquarelle, Zeichnungen, Teppiche

Ida Kerkovius war in der deutschen Klassischen Moderne und in der achkriegsgeschichte eine außergewöhnliche KünstlerpersoÅNnlichkeit. Die Meisterschülerin und langjährige Wegbegleiterin von Adolf Hölzel entwickelte trotz Einflüsse des “Hölzel-Kreises“ und der Bauhaus-Ideen durchaus ein eigenspezifisches Werk, das in Deutschland nach 1945 große

Verbreitung gefunden hat. In ihren Bildern verband sie Hölzels Streben nach absoluten Bildharmonien mit leuchtenden Farben, einer flächigen Komposition und lyrischen Stimmungen. Die Begegnung mit Johannes Itten, Paul Klee, Wassily Kandinsky und Oskar Schlemmer am Bauhaus in Weimar zwischen 1920 und 1924 sollte sich außerordentlich fruchtbar auf ihre Bildsprache auswirken. Ein Spezifikum ihrer Kunst ist die Verschieden artigkeit der Stil- und Technikrichtungen, mit denen sie ein und dasselbe Thema bearbeiten kann. Gemälde, Pastelle, Aquarelle, Zeichnungen in diversen Techniken, Serigraphien und Webarbeiten gehören zum Repertoire ihrer technisch-künstlerischen Mittel. 

Gegenstandsfreie Bilder, Abstraktionen mit gegenständlichen Form- und Farbassoziationen sowie naturnahe Landschaftsbilder stehen gleichberechtigt nebeneinander.

Ida Kerkovius wurde 1879 als Deutschbaltin in Riga (Lettland) geboren. Bis 1939 hielt sie sich in den Sommermonaten regelmäßig in ihrer Heimat auf. Sie starb am 7. Juni 1970 in Stuttgart.

 

Eine Avantgardistin und bedeutende weibliche Vertreterin der Klassischen Moderne in

Deutschland.