FLORIAN TOPERNGPONG

Gelbe Wiese

FLORIAN TOPERNGPONG schafft mit seinem Scherenschnitt-Panoptikum eine Reminiszenz an alte, visuell-erzählerische Techniken.

 

Bevor das Kino seinen Siegeszug antrat, waren es wandernde Schausteller, die mit Hilfe von Bildern und Licht, Märchen und Fabeln einem interessierten Publikum darboten.

 

Von innen beleuchtete Bilder und Scherenschnitte waren hierbei ein beliebtes Mittel um Geschichten zum Leben zu erwecken.

 

Schritt für Schritt entsteht im Laufe der beiden REWAG-Nächte, dank der finanziellen Unterstützung der Firma Haellmigk, ein überdimensionaler Scherenschnitt, eine Geschichte, die nach und nach zu einem Gesamtbild komplettiert wird.